Umsetzung Rahmenplan Innenstadt - Maßnahme C 6 - Historische Meile III. BA - Marktstraße (5943-0061)

Betreff
Umsetzung Rahmenplan Innenstadt - Maßnahme C 6 - Historische Meile III. BA - Marktstraße (5943-0061)
I.Abwägung
II. Festlegung des Bauprogramms
Vorlage
220/18
Aktenzeichen
TBR/schw.
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag/Empfehlung:

 

Der Bauausschuss beschließt die Umsetzung Rahmenplan Innenstadt - Maßnahme C 6 - Historische Meile III. BA - Marktstraße zwischen Markplatz und der Straße Auf dem Thie gemäß der vorgeschlagenen Entwurfsplanung.

 

Einzelne Beschlussvorschläge siehe Begründung

 

 

 

Zu II: Festlegung des Bauprogrammes

 

Der Bauausschuss beschließt nachfolgendes Bauprogramm für den Ausbau der Straße:

 

Umsetzung Rahmenplan Innenstadt - Maßnahme C 6 - Historische Meile III. BA - Marktstraße

 

Ausbau der Fußgängerzone als niveaugleiche Verkehrsfläche:

 

  1. Mischfläche mit Unterbau und einer Decke aus

 

a)      Betonsteinpflaster mit Natursteinvorsatz 

b)      Natur-Großsteinpflaster

 

2. Grünbeete mit Baumbepflanzung

 

3. Straßenentwässerung mit Anschluss an die Kanalisation

 

4. betriebsfertige elektrische Straßenbeleuchtung

 

Begründung:

 

 

 

Zu I : Abwägung und Abwägungsbeschluss zu den Eingaben

 

 

Die Bürgerbeteiligung fand in der Zeit vom 11. April. bis 26. April 2018 in den Räumen der TBR/Rathaus statt. Neben den Plänen zur Offenlage sind zwei Pflasterarten als Musterflächen in der Münsterstraße verbaut worden.

 

In den Plan der Offenlage sind bereits entsprechend des geänderten Beschlusses zur Offenlage zusätzliche Fahrradständer im Bereich der Marktstraße Nr. 3 eingeplant worden.

 

 

Während der Offenlage ging folgende Anregung/Eingabe ein:

 

 

 

  1.  Stellungnahme des Beirates für Menschen mit Behinderungen

 

Die Stellungnahme des Beirates für Menschen mit Behinderungen ist  als Anlage 1 beigefügt.

 

 

Abwägung zu 1.:   

 

Höhenverhältnisse:

Die bestehende Bebauung und die Höhenlage des Marktplatzes geben die Höhenverhältnisse vor. Die Anpassung der Quer- und Längsneigungen sind somit sehr eingeschränkt und können hierdurch nicht auf die gewünschten Werte verringert  werden.

 

Leitstreifen:

è Als Leitstreifen wird entlang des Intarsienbandes ein taktiler Streifen mit Natursteinvorsatz verwendet, der auch in der Münsterstraße eingebaut worden ist. Der Farb-Kontrast wird durch einen Naturstein im Intarsienband hergestellt. Der Hell-/Dunkel-Kontrast wird durch eine Dunkelsortierung des Natursteinpflasters als Läufer entlang des taktilen Streifens sichergestellt.

è In dem Bereich des Überganges vom Marktplatz in die Marktstraße wird für die Weiterführung des Leitstreifens ein Naturstein verwendet, der sich in der taktilen und farblichen Wahrnehmung  von dem umgebenden Pflaster unterscheidet.

 

 

Abstände Leitstreifen - Straßenmöbel:     

Grundsätzlich soll das Intarsienband die Ausstattungselemente aufnehmen. Eine Verbreiterung des Intarsienstreifens ist nicht vorgesehen, da ansonsten die Flächenproportionen der zu gestaltenen Verkehrsfläche unstimmig werden. Um den Konflikt der Flächenkonkurrenz zu vermeiden, werden die Fahrradbügel und die Bänke an die südliche Seite des Intarsienbandes versetzt. Eine alternative Aufstellung der Fahrradbügel, z.B. in Längsaufstellung, wurde geprüft. Hier ergeben sich erhebliche Nachteile aus der Beobachtung, dass neben Fahrrädern, die an Fahrradständern abgestellt sind, weitere Räder parallel abgestellt werden. Dies würde hier dazu führen, dass Fahrräder auf dem taktilen Leitstreifen und darüber hinaus abgestellt werden würden.

Die Änderung der Standorte der Bänke und Fahrradständer wurden in den Ausbauplan eingearbeitet.

 

 

Stadtgraben:

Als Material für die Visualisierung des Stadtgrabens ist das vorhandene Natursteingroßpflaster des Marktplatzes vorgesehen. Bei der Auswahl der Steine wird auf eine gute Begeh- und Berollbarkeit geachtet.

 

 

 

Abwägungsbeschluss zu 1.:   

 

Der Bauausschuss beschließt die Umsetzung des vorliegenden geänderten Ausbauplanes.

 

 

 

Zu II: Festlegung des Bauprogramms

 

 

Ausbau „Umsetzung Rahmenplan Innenstadt - Maßnahme C 6 - Historische Meile III. BA - Marktstraße (5943-0061)

 

Der o.g. Straßenabschnitt soll als Fußgängerzone niveaugleich hergestellt werden.

 

 

1.           Verkehrsfläche

 

Die aus diesen Vorbedingungen resultierenden Entwurfsprinzipien und –Bestandteile hin-sichtlich Oberflächengestaltung/Materialität, Ausstattung/Grün und Beleuchtung sind den beiliegenden Unterlagen – Lageplan, Regelquerschnitt, Material- und Ausstattungskatalog und Erläuterungsbericht – zu entnehmen. Auf diese wird verwiesen (Anlagen 1 bis 5).

 

Die gesamte Oberfläche wird niveaugleich hergestellt.

 

Zusammengefasst ist die Gestaltung der Oberflächen grundsätzlich im Duktus und in der Materialität des Ausbaus Münsterstraße gehalten (Betonsteinpflaster, Entwässerungsrinne). Dies entspricht auch der Beschlusslage zur einheitlichen Gestaltung der Straßenoberflächen in der Innenstadt (C 1).Das taktile Leitsystem wird entlang der Intarsienkante vom Marktplatz kommend weitergeführt.

 

Ergänzt wird diese Gestaltung durch ein „Funktionsband“ (Insarsie) aus Natur-Großsteinpflaster, das die Strukturen aus der Marktplatzgestaltung aufnimmt und fortschreibt. In diesem 2,3m breiten Streifen ist die funktionale Ausstattung gemäß den Gestaltungsvorgaben der Stadt Rheine (Teilprojekt C 1 des Rahmenplanes) vorgesehen (bei Erhalt der vorhandenen Bäume, mit neuer Anordnung von Bänken, Abfallbehältern, Fahrradbügeln, Beleuchtung). Durch diese klare Gliederung des Straßenraumes werden auch die funktionalen Ansprüche an die Marktstraße (Hauptfeuerwehrzufahrt und Andienungstrasse zum Marktplatz, Möglichkeiten der Nutzung im Zusammenhang mit Markt und Veranstaltungen) eingebunden. Anders als heute ermöglicht das „Funktionsband“ aufgrund seiner Gestaltung und Ausstattung eine höhere Aufenthaltsqualität.

 

Der Verlauf des Stadtgrabens wird durch eine alternierende Pflasterung verdeutlicht, die die-se historische Spur im Kontrast zur sonstigen Oberflächengestaltung herausarbeitet. Dies entspricht weitgehend der bereits heute vorhandenen Gestaltung, ermöglicht aber aufgrund der nun klarer gegliederten Gesamtoberflächenstruktur eine bessere Ablesbarkeit in der Ört-lichkeit. Hier wird auch dem Ziel, vorhandene historische Spuren in der „historischen Meile“ sichtbar zu machen, Rechnung getragen.

 

Eine Zustimmung zur Entwurfsplanung ist im Gestaltungsbeirat am 20.02.2018 erfolgt.

 

Die Ausstattungsgegenstände wie z. B. Abfallbehälter sind im Projekt C1 „Gestaltungs-zielsetzungen für die Fußgängerzone“ festgelegt worden. Gleiches gilt für die Sitzbänke, die im Bereich der historisch geprägten Innenstadt eingesetzt werden (weitere Informationen s. Vorlage 382/16).  

 

 

 

 

 

 

2.                  Begrünung  

 

Die drei heute bereits vorhandenen Bäume werden Bestandteile des Funktionsstreifens. Die Bereiche der Grünbeete werden mit einer Baumscheibeneinfassung von 2,00m x 2,00m versehen.          

 

 

 

3.          Entwässerung

 

Das Oberflächenwasser der Verkehrsflächen wird in einer 30 cm breiten Entwässerungsrinne gesammelt und über Abläufe in den vorhandenen Abwasserkanal eingeleitet.

 

 

 

 

4.          Beleuchtung

 

Die Ausstattung mit Beleuchtung ist inhaltlich im Teilprojekt C8 „Beleuchtungskonzept In-nenstadt“ des Rahmenplan Innenstadt angelegt (Beschluss im BauA am 24.11.2016). Model-le für dessen Umsetzung sind auch im Gestaltungskatalog dargestellt.

Die Leuchten werden mittig in dem Funktionsband aufgestellt. Die Abstände der Leuchten werden etwa 18 m betragen. Es werden Mastleuchten mit einer Lichtpunkthöhe von etwa 4 m aufgestellt werden. Die Lichtfarbe soll dem Beleuchtungs- und Gestaltungskonzept entsprechend 3000 K sein. Das entspricht einem warmweißen Licht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Information:

 

 

Ausbauzeitpunkt

 

Der Ausbau der Oberflächen Marktstraße vom Marktplatz bis Auf dem Thie ist im Anschluss an den Ausbau des Marktplatzes vorgesehen, nach aktuellem Stand ab Ende 2019. Vorab werden – als Bestandteil des Gesamtkonzeptes Marktplatz / Marktstraße / nördliche Her-renschreiberstraße - bereits Maßnahmen zur Kanalsanierung und zur Erneuerung von Ver-sorgungsleitungen durchzuführen sein. Aufgrund der Lage des Straßenabschnittes im histo-rischen Innenstadtbereich und den im Umfeld und in der Marktstraße vermuteten bzw. bereits bekannten Bodendenkmälern (insbesondere Stadtgraben und alte Stadtmauer) ist das Amt für Denkmalpflege des LWL in die Planung und Umsetzung eingebunden.

 

 

 

 

Projektkosten

 

Die Durchführung der Maßnahme ist beim Projekt Rahmenplan Innenstadt im Teilprojekt C6 „Historische Meile“ (5943-006) vorgesehen. Die vorgesehenen Kosten für das Teilprojekt C6 sind dort mit 780.000 € angesetzt.

Der hier zur Abwägung vorgesehene Abschnitt der Marktstraße wiederum ist hiervon ein Teil-abschnitt. Die Kosten für diesen Teilabschnitt waren bislang mit 200.000 € angesetzt worden.

 

Die Verwaltung kommt nach umfassender Prüfung zu dem Ergebnis, dass keine Straßenbaubeiträge nach §8 KAG zu erheben sind.

Anlagen:

 

Anlage 1: Stellungnahme des Beirates für Menschen mit Behinderungen  

 

Anlage 2: Lageplan ohne Maßstab